Let us connect a green world

Effizienzsteigerung im Bereich des operativen Transportmanagements

Ein neues Zeitalter beginnt. Globale, kontinentale und regionale Supply Chains stehen vor signifikanten Herausforderungen. Die digitale Reife und die Automatisierung von Prozessen im Bereich der operativen Steuerung von Supply Chains werden zu entscheidenden Wettbewerbsfaktoren für Industrieunternehmen.

Klimawandel

Schon heute entstehen rund 25% der weltweiten Kohlendioxidemissionen durch den Transport- und Logistiksektor. Ohne weitreichende Maßnahmen erwartet die europäische Umweltbehörde bis zum Jahr 2050 einen Anstieg des Anteils der CO2-Emmisionen in diesem Sektor auf bis zu 40%. Im Rahmen der Steuerung von Lieferketten trägt die Industrie eine entscheidende gesellschaftliche Verantwortung.

Frachtraumkapazität wird reduziert

Das geplante EU Mobilitätsgesetz stellt Unternehmen, die mit einem nicht wegzudenkenden und bewährten osteuropäischen Fahrerkontigent Transportkapazitäten abdecken, vor ganz besondere Herausforderungen. In Verbindung mit der Notwendigkeit, Fahrer und Fahrzeuge in kurzen, regelmäßigen Abständen an ihren Heimatstandort zu verbringen, muss davon ausgegangen werden, dass die derzeit ohnehin kritische Kapazität für internationale Straßentransporte um weitere 20-25 % sinken wird.

Transportpreise steigen

Im Rahmen desselben EU Mobilitätspakets müssen Fahrer unter anderem nach dem Mindestlohn des Landes bezahlt werden, in dem sie sich im Verlauf der regulierten Einsatzzeit aufgehalten haben. In Verbindung mit der bereits heute existierenden Fahrerknappheit und demzufolge stark steigenden Lohnkosten werden sich die genannten gesetzlichen Änderungen massiv auf die Kostenstruktur von Transportunternehmen auswirken.

Erfolgreiche Unternehmen nutzen digitale Lösungen wie den MasterScheduler zur effizienten Steuerung von Supply Chains.

Der MasterScheduler von s2 data & algorithms löst die Herausforderungen des neuen Zeitalters schon heute durch optimierte, algorithmische Transportplanung – mit dem Ziel unnötig geplante LKWs von der Straße fernzuhalten. Um Tag für Tag kosteneffizienter zu planen, kann die mathematische Dispositionssoftware unter anderem Materialen Laderaum-optimiert bepacken und unter Beachtung von Lager- und Kapitalbindungskosten mit vorgezogenen Bedarfen der Folgewochen auffüllen um spätere Transporte einfach einzusparen. Auch bei schwankenden Bedarfen wählt der intelligente Algorithmus Kosten- bzw. CO2-optimal im bestehenden Transportnetzwerk FTLs, LTLs und Milkruns basierend auf den Bedarfszahlen und der gewünschten Reichweitensteuerung.

Im Gegensatz zu limitierten Excel-Lösungen steht den Planern ein einfach zu bedienendes, standardisiertes Tool zur automatisierten Transportplanung samt Auswertungen zur Verfügung, das sich nahtlos in die ERP-Landschaft per API/EDI integriert. Durch das flexible mathematische Modell in der Software kann die algorithmische Planung individuell auf kundenspezifische Anforderungen angepasst werden. Viele Automotive-Kunden profitieren bereits durch den Einsatz des MasterScheduler von bis zu 25% eingesparten Transporten bei Lieferabrufen und können durch die automatisierte Milkrun-/FTL-/LTL-Steuerung auch bei kurzfristig niedrigen Bedarfszahlen effizienter disponieren als Mitbewerber.

In einem spannungsgeladenen Umfeld mit steigenden Transportpreisen und geringer verfügbaren Frachtraumkapazitäten ist es wichtiger denn je, Transporte effizient zu planen und die vorhandenen Ressourcen durch automatisierte Logistikprozesse aus ökonomischer als auch ökologischer Verantwortung optimal zu nutzen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.